Verband der Gartenfreunde Mansfelder Land - Eisleben e.V.
Verband der Gartenfreunde Mansfelder Land - Eisleben e.V.

Informatives über den Verband der Gartenfreunde Mansfelder Land - Eisleben e.V.

 

Der Verband der Gartenfreunde Masfelder Land- Eisleben e.V.  hat eine über 90 jährige Tradition.

Im Jahre 1922 gab es in Eisleben 805 Kleingärten wovon 458 Kleingärten durch Vereine und Privatpersonen und 347 Kleingärten durch die " Stadt Eisleben". eingerichtet wurden.                                                                                                           Der Bedarf an Kleingärten war aber noch viel größer, da noch 650 Bewerbungen für einen Kleingarten vorlagen, welche wegen Mangels an Land nicht berücksichtigt werden konnten.

Um diesen Mangel und bestehende Probleme im den Kleingärten der Stadt zu begegnen, wurde durch das "Kleingartenamt" der Stadt Eisleben eine Versammlung einberufen mit dem Ziel, einen Verein für alle bisherigen Kleingärten zu gründen.   Zu dieser Versammlung wurde ein Ausschuss geründet der sich aus je zwei Garten- pächtern der größten Kleingartenanlagen zusammensetzte. Dieser Ausschuss leitete in Zusammenarbeit mit den städtischen Kleingartenamt alle für die Gründung eines Vereines ( Verband) in die Wege.

Diesem Ausschuss gehörte folgende Mitglieder an:

 

für die 157 Naturheilverein-Gärten ( heute z.T. Gartenanlage Frieden)

Hermann Thurm, Otto Schiele

 

für die 20 Schrebervereins-Gärten ( heute KGV Schreber 1884)

Otto Köcher, Otto Wille

 

für die 99 Rohrbornsche Gärten ( heute KGV Neues Leben)

Otto Eherenberg, Robert Weiland

 

für die 45 Gärten am Schweineacker ( heute KGV Neues Leben)

Hugo Böttcher, Karl Zobel

 

für die 38 Gärten an der Gartenstraße ( heute KGV Ernst Thälmann)

Franz Pustelny, Hermann Glaubrecht

 

für die 173 Gärten an der Gerbstedter Straße ( heute KGV Einigkeit)

Hermann Tröbs, Julius Kaczmarek

 

für die 124 Schmidt´sche Gärten ( heute Gartenanlage Kleine Landwehr)

Paul Elsner, Otto Giesecke

 

für die 38 Friz`sche Gärten ( heute KGV Karl-Fischer-Str.)

Franz Lorbeer, Herr Pfeiffer

 

für die 95 Gärten der Mansfeld AG ( KGV Einheit, Mansfeld-Perle, Freundschaft)

Wilhelm Demelius, Louis Koch

 

Die Hauptaufgaben des Vereines waren u.a. die Pachtpreise für Gärten zu regeln und städtischerseits pachfrei werdendes Land zusammen mit den Kleingartenamt an die Bewerber zu verteilen sowie das Kleingartenamt in Fragen und Belangen der Kleingärtnerei zu unterstützen.

Am 19.12.1922 wurde dann in Eisleben( damals noch nicht Lutherstadt)                       im Sitzungssaal der Stadträte der erste Kleingartenverein gegründet.  

 

Der erste gewählte Vorstand setzte sich wie folgt zusammen:

 

Vorsitzender :                 Hermann Thurm     /     Naturheilverein

stell. Vorsitzender:         Paul Elsner             /    Schmidt`sche Gärten

Kassierer:                        Franz Pustelny       /    Gärten an der Gartenstraße

stellv. Kassierer :            Franz Lorbeer        /    Friz`sche Gärten

Schriftführer:                   Hugo Böttcher       /    Gärten am Schweineacker

stellv. Schriftführer        Louis Koch              /    Gärten Mansfeld AG

Beisitzer:                          Hermann Tröbs       /   Gärten Gerbstedter  Straße

Beisitzer:                          Eduard  Rische       /   Rohrborn`sche Gärten

Beisitzer:                          Otto Köcher            /   Schreberverein

 

Der Verein  wurde in das Vereinsregister eingetragen und dem Reichbund der Kleingärtner angeschlossen.

Binnen kurzer Zeit hatte der Verein 500 Mitglieder.

Das Eintrittsgeld (Aufnahmebeitrag) betrug 300 Mark, der Halbjahresbeitrag 10 Mark.

(Quelle: Stadtarchiv Eisleben, Akte D XJ 71)           

 

Der heutige Verband wurde 1990 unter dem Namen „Kreisverband der Gartenfreunde Eisleben“ e.V., im Rahmen einer Verschmelzung mit dem VKSK-Kreisverband, als Rechtsnachfolger des VKSK-Kreisverbandes Eisleben gegründet.
Zum Verbandstag 1995 wurde der Verband in „Regionalverband der Gartenfreunde Eisleben-Mansfelder Land“ e.V. umbenannt.                                                                      Im Jahr 2003 bekam der Verband seinen heute gültigen Verbandsnahmen                     „Verband der Gartenfreunde Mansfelder Land – Eisleben e.V.“                                        Der Verband ist in das Vereinsregister unter Nr. 43/193 eingetragen.
Unsere 48 Kleingartenanlagen liegen in der Lutherstadt Eisleben und auf dem Territorium des ehemaligen Mansfelder Seekreises, welcher zusammen mit dem ehemaligen Mansfelder Gebirgskreis das heute zum Landkreis Mansfeld-Südharz gehörende Mansfelder Land bildet.

Der Verband verwaltet ca. 3000 Kleingartenparzellen in 48 Kleingartenanlagen.
Davon sind 25 Kleingartenanlagen in Lutherstadt Eisleben mit den Ortsteilen Neckendorf, Wolferode, Polleben, Unterrißdorf, Hedersleben und Oberrißdorf;
je 2 Kleingartenanlagen in Siersleben, Stedten und Wimmelburg,                                 je 2 Anlagen in Benndorf und Röblingen am See und je eine Anlage in Amsdorf, Aseleben, Bornstedt, Erdeborn, Helbra, Hübitz, Kreisfeld, Lüttchendorf, Wansleben am See und Seeburg.

Die Kleingärtner sind eine fröhliche Gemeinschaft, die Ihr Hobby mit dem nötigen Ernst durchführen und dennoch viel Spaß dabei haben. Tradition und Moderne stehen bei uns im Einklang - wir freuen uns über Interessenten aus jeder Generation.

Hier finden Sie uns

Verband

der Gartenfreunde

Mansfelder Land-Eisleben e.V.


Straße

des Aufbaus 30


06295

Lutherstadt Eisleben

-------------------------------

Kontakt:

Rufen Sie uns einfach an:

0152 / 33709551

oder

nutzen Sie das

Kontaktformular

 

Unsere Sprechzeit

Jeden Montag

9.00 - 15.00 Uhr

 

Außerhalb der Geschäftszeiten nach telefonischer Vereinbarung!

Ruf-Nr.

0152 / 33709551

WetterOnline
Das Wetter für
Eisleben
mehr auf wetteronline.de
Ankauf leere Tonerkartuschen / Tintenpatronen
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Verband der Gartenfreunde Mansfelder Land-Eislebene.V.